Helfen Haustiere bei Depressionen?

Es gibt die verschiedensten Ansätze gegen Depressionen

  • Psychotherapie
  • Psychopharmaka
  • Sport
  • Ergotherapie
  • Musiktherapie

All diese Dinge, haben mir in den letzten Jahren mehr oder weniger geholfen. Aber ein Freund von mir, war immer für mich da, und das ist mein Kater Clover. Er hatte vor kurzem Geburtstag und wurde 5 Jahre alt.

Haustiere Depression

Die Frage, ob Haustiere wie Katzen und Hunde bei Depressionen helfen, kann ich persönlich nur mit Ja beantworten.

Es gibt nix schöneres als ein Haustier bei sich zu haben. Jemand der dich liebt, egal ob du gerade Gesund bist oder nicht. Ich bin davon überzeugt, dass gerade Menschen die alleine Leben, erheblich von einem Haustier profitieren. Das ist nicht nur meine persönliche Meinung, es gibt auch einzelne Studien die das bestätigen.

Sie helfen gegen die furchtbare Einsamkeit, die eine Depression nur noch schlimmer macht.

Als dank dafür, dass wir uns um sie kümmern, spenden sie uns Trost in den dunkelsten Stunden. In einer Zeit wo gefühlt nur noch Nullen und Einsen über unser Leben bestimmen, zeigen sie uns was wirklich wichtig ist im Leben. Vielleicht können wir manchmal mehr von Tieren lernen als Sie von uns.


Wenn du einen verhungernden Hund aufliest und machst ihn satt, dann wird er dich nicht beißen. Das ist der Grundunterschied zwischen Hund und Mensch

Mark Twain


In diesem Sinne Danke Clover

Clover

Was sind eurer Erfahrungen mit Haustieren? Helfen sie euch ?